Symposium "Literacy in the 21st Century: Participation – Inclusion – Equity"

Fachtagung vom 23. bis 24. Juli 2018 an der Universität in Köln

Alphabetisierung ist eine wesentliche Voraussetzung für alle Arten des Lernens und der menschlichen Entwicklung. Sie ermöglicht es den Menschen, ein erfülltes und sinnvolles Leben zu führen und zur Bereicherung der Gemeinschaften beizutragen, in denen wir leben. Unter Alphabetisierung verstehen wir die Fähigkeit, auf einer Ebene zu lesen und zu schreiben, auf der der Einzelne die schriftliche Kommunikation in allen Medien (Print oder elektronisch), einschließlich der digitalen Kompetenz, effektiv verstehen und nutzen kann. In den wissensbasierten Gesellschaften des 21. Jahrhunderts, der raschen Verbreitung neuer Technologien und einem sich ständig wandelnden Arbeitsumfeld ist Alphabetisierung nicht mehr auf Kindheit und Jugend beschränkt, sondern muss als lebenslanges Bedürfnis und Anspruch anerkannt werden.

Prof. Dr. Christine Garbe

European Literacy Policy Network

Programm herunterladen

Zusätzliche Informationen